Dal Makhani – oder wie man selbst Carnivorius höchstpersönlich mit einem veganen Gericht verkuppelt

Ich weiß einige von euch warten schon sehnsüchtig auf dieses Rezept und hier kommt es endlich. Das Gericht war der Renner auf der Geburtstagsparty meines Mannes. Ich war doch ein wenig überrascht, WIE gut dieses schnelle Dal angekommen ist. Ich hatte die 3 fache Menge gekocht und nicht eine einzige kleine Linse war am Ende mehr übrig. Ich muss zugeben mir geht es auch selten anders. Ich putze den Topf jedes Mal bis auf die letzte Linse leer weil ich dieses Gericht so lecker finde. Die cremige Konsistenz mit den tollen, orientalischen Gewürzen. Mmmmmmmmmmm!!!! Sieht aufwendig aus, ist aber überhaupt keine Hexerei. Es gibt kaum etwas, was sich schneller zubereiten lässt. Ihr kennt mich ja, es muss unkompliziert sein und möglichst schnell gehen 🙂

Zutaten

250 g Belugalinsen (schwarze Linsen), über Nacht in ausreichend kaltem Wasser eingeweicht
1 TL Cumin, gemahlen
2 TL Knoblauchgrundstock oder 2 Knoblauchzehe
1-2 EL Sesamöl, geröstet
80 g Tomatenmark
300 ml Cashew-Obers (80 g Cashewnüsse ungesalzen + 220 g Wasser in den MT geben, Stufe 10, 1 Minute zu Obers verarbeiten)
1 EL Kokosöl
1/2 Bund Koriander, frisch, gehackt

Zubereitung

Eingeweichte Linsen gut abspülen und in reichlich Wasser ca. 10 – 15 Minuten weich kochen.
In einem Topf Sesamöl erhitzen. Cumin, Knoblauch und Tomatenmark zugeben und einige Minuten anrösten. Die abgespülten Linsen zugeben und mit dem Cashew-Obers aufgießen. Alles kurz köcheln lassen bis es eine cremige Konsistenz hat. Mit dem Koriander und etwas Kokosöl vermengen

Besonders lecker schmeckt dazu frisches Naanbrot oder Basmatireis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.