Mein allerliebstes Dinkel-Karotten Vollkornbrot

Ich weiß nicht wie oft ich dieses Brot schon gebacken habe. Immer wieder nehme ich mir vor mal ein neues Rezept auszuprobieren, aber wir haben es einfach alle so gern, dass es bei uns immer wieder auf dem Tisch landet. Es ist außen knusprig und innen durch die Karotten nicht zu trocken. Eben genau so wie es sein sollte.

Zutaten
36 g Sauerteig (trocken)
300 g Roggenvollkornmehl
150 g Kamutkörner
150 g Dinkelkörner
100 g Karotten (auf Stufe 10 für einige Sekunden fein reiben)
1 Würfel Hefe
2-3 EL Brotgewürz
80 g Sonnenblumenkerne
50 g Leinsamen
400 g lauwarmes Wasser
15 g Salz

Zubereitung

Kamut- und Dinkelkörner Stufe 10 für 2 min zu Mehl reiben. Umfüllen. Karotten schälen, in Stücke schneiden und in den Mixtopf geben. Auf 5 Sekunden auf Stufe 10 fein hacken. Mehl und die restlichen Zutaten zugeben zum Mehl in den Mixtopf geben und 10 min auf der Teigknetstufe kneten.
In ein mit Stärke (ich verwende gerne Kartoffelstärke) ausgestaubtes Gärkörbchen umfüllen und nun dürft ihr bei der Wahl eines warmen Ortes kreativ werden um das Brot für 1 Stunde gehen zu lassen.
Den Brotbackstein (wenn ihr einen zuhause habt, sonst einfach auf einem Backblech) nach 40 Minuten der Gehzeit auf mittlerer Schiene bei 250 °C in den Ofen geben. Eine Schale mit Wasser in das Backrohr stellen, Hitze auf 180°C reduzieren und das Brot nach Ende der Garzeit mit Schwung auf den Brotbackstein stürtzen. 45 Minuten backen.
Tipp:
Wer keinen Kamut zuhause hat und auch keine Möglichkeit Getreide zu reiben kauft einfach fertig gemahlenes Dinkelvollkornmehl und ersetzt Dinkel- und Kamutkörner durch 300 g Dinkelvollkornmehl.
Ich schneide gerne die Hälfte des Brotes nach dem Auskühlen in Scheiben um sie einzufrieren. Im Toaster aufgeknuspert hat man auf diese Art jederzeit wieder ein frisches, selbst gemachtes Stück Brot griffbereit.

5 Gedanken zu „Mein allerliebstes Dinkel-Karotten Vollkornbrot

  1. Malli sagt:

    Ich finde deinen Blog sehr inspirierend und werde sicher einiges nach kochen/backen/was auch immer…. 🙂 🙂
    Bin noch nicht lange hier unterwegs aber ich freue mich über jeden neuen Beitrag, weil es genau die Dinge sind die ich gerade brauche, egal ob Rezepte oder Infos! Danke dir dafür 🙂
    Schade ist nur, dass sich das Meiste (was ich bis jetzt so gesehen habe) auf den Thermomix fokussiert und das ist schade, zumindest für mich 🙂
    Und um hrlich zu sein möchten und können wir uns im Moment keinen leisten….
    Trotzdem DANKE, dein Blog hat mich wirklich zur richtigen Zeit erreicht!

    • Doris sagt:

      Hallo Malli,

      Danke für die netten Worte 🙂 Ich freu mich sehr, dass ich dir mit meinem Blog ein paar Anregungen für deine Küche liefern kann. Ich weiß, gerade mit Kindern ist gesund kochen oft nicht so einfach. Unsere Maus ist auch eher wählerisch und hätte am liebsten jeden Tag Kuchen, Eis und andere Sachen die mich nicht ganz so begeistern.
      Man kann den Zwergen nur mit gutem Beispiel voran gehen und ihnen die gesunden Dinge spielerisch immer wieder vorsetzen. Heute habe ich sie z.B. mit Kokosmehl anstelle von Staubzucker auf einem Kuchen „überlistet“. Sie war ganz glücklich, ein Kuchenstück mit extra viel „Staubzucker“ essen zu dürfen und ich ließ sie fürs erste mal in dem Glauben 🙂

      Ich werde mich Bemühen, bei meinen Rezepten auch Tipps zu geben, wie man die Gerichte ohne Thermomix genauso gut hinbekommt. Er ist natürlich eine große Investition, gar keine Frage. Ich muss allerdings zugeben, dass ich mich schon so sehr an ’seine‘ Hilfe in der Küche gewöhnt habe, dass ich mir gezielt überlegen muss wie ich manche Gerichte ohne Thermomix machen würde. Vielleicht hast du einen Brotbackautomaten zuhause oder einen guten Knethaken für eine andere Küchenmaschine? Schreib mir einfach, falls ich wieder ein Rezept zu sehr auf den Thermomix zugeschneidert habe, dann gebe ich dir gerne Tipps wie du es auch ohne den Thermi genauso toll hinbekommst 🙂

      Liebe Grüße
      Doris

  2. Sandra Wintersteiger-Hell sagt:

    Hallo!
    Finde Deinen Blog toll und sehr ansprechend ??
    Meine Schwester ist schon länger vegan unterwegs, jetzt kann ich auch im Thermomix für Sie was machen ???
    Da ich den TM liebe und mir es zu mühsam ist, die Rezepte umzuschreiben – Danke!

    • Doris sagt:

      Hallo Sandra,
      danke für die lieben Worte! Ich freu mich sehr, wenn ich dir mit meinem Blog ein bisschen weiterhelfen kann 🙂 Werde mich bemühen weiterhin fleißig Rezepte für den Thermi zu posten. Gerade für den Umstieg auf die vegane Küche ist er einfach eine Riesenhilfe. Nussmus, Cashewrahm, Smoothies und leckere einfache Kuchen, alles kein Problem mit ihm. Würde ihn auch keine Sekunde mehr missen wollen in meiner Küche 🙂 Ich wünsch dir noch viel Spaß hier auf meinem Blog! 🙂
      Liebe Grüße
      Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.