Salzigsüße Erdnuss-Hafer-Cookies

Essen und Sport…naja das war bei mir bisher immer so eine Sache. Mir fehlte oft die Motivation und die Energie und aus Frust hab ich mein „armes“ Seelchen dann mit ein bisschen Essen getröstet. Seit einigen Wochen hat sich aber etwas verändert. Die konsequente pflanzliche Ernährung mobilisiert zusätzliche Energie bei mir die ich nun für Sport nutzen kann. Mehr Sport verbraucht mehr Kalorientierchen und ab und zu darf man sich dann auch eine Kleinigkeit gönnen. So wie heute:

Ich hatte mal wieder richtig Lust auf Kekse. Doch statt sie zu kaufen habe ich sie selbst gebacken und zwar in einer Vollkorn-Variante und mit Erythrit anstelle von Zucker. So wusste ich immerhin was wirklich drin ist 🙂

Erythrit als Alternative zum Haushaltszucker

Erythrit ist ein Zuckeralkohol, enthält kaum Kalorien und hebt den Blutzuckerspiegel nicht an. Anders als bei Xylit wird der Verdauungstrackt nicht beeinträchtigt. Wer schon mal unwissentlich „auf Xylit“ war und ein 4 Wochen altes Baby gestillt hat, weiß wovon ich rede…
Trotz der Vorteile rate ich euch wie immer bei Süßgsmitteln: in Maßen genießen 🙂

Wer gerne Erdnüsse mag und ein Freund von dieser speziellen süß-salzig Note in Keksen ist, wird mit diesem einfachen Rezept bestimmt viel Freude haben. Viel Spaß beim Nachkochen.

Erdnuss-Hafercookies

Zutaten

1 Tasse Dinkelvollkornmehl
1/3 Tasse Süßlupinen und Dinkelmehl (1:1 gemischt)
1 TL Backpulver
3/4 TL Natron
1 1/4 TL Zimt
1/2 TL Salz
2 Tassen feine Haferflocken
1/2 Tasse Rapsöl
1/2 Tasse natürlich belassene Erdnussbutter ohne Stückchen
1/2 Tasse Erythrit / Zucker oder Birkenzucker (Erythrit findet ihr auch bei Spar in der Backabteilung, dort heißt er „Zukka“)
3/4 Tasse Rohrohrzucker
1/3 Tasse Pflanzenmilch
4 TL gemahlene Leinsamen
1 Tasse geröstete, gesalzene Erdnüsse, sehr grob gehackt

Zubereitung

Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Mehl, Natron, Backpulver, Zimt, Haferflocken und Salz in den Mixtopf geben und einige Sekunden Stufe 3 vermischen. Umfüllen.

Öl, Erdnussbutter, Zucker, Pflanzenmilch und Leinsamen 20 Sekunden Stufe 3 zu einer geschmeidigen Masse verrühren.

Die Hälfte der Mehlmischung dazu geben und vermischen. Anschließend die zweite Hälfte einige Sekunden untermischen. Bei bedarf etwas mit dem Spatel mithelfen da der Teig etwas fester wird.

Grob zerkleinerte Erdnüsse in eine Schüssel oder ein Suppenteller geben, mit einem Esslöffel Kekse formen, auf die Nüsse drücken und mit ca. 3 cm Abstand auf ein Backblech setzen.

12 – 15 Minuten backen.

2 Gedanken zu „Salzigsüße Erdnuss-Hafer-Cookies

    • Doris sagt:

      Danke Naschkatze 🙂 Ich finde auch, dass sie echt was Besonderes sind durch diesen salzig-süßen Geschmack.
      Liebe Grüße
      Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.