Schoko Fudge – Gesunde Süßigkeiten für eure Tiefkühlkeksdose

Buchweizen, Datteln, Rohkakao, Nüsse…der Stoff aus dem gesunde Naschträume gemacht sind wenn ihr mich fragt. Klingt nicht so? Versucht mal dieses leckere Schoko-Fudge, ich bin mir fast sicher ich kann euch vom Gegenteil überzeugen.

Wenn sie richtig warm werden wird der Eigengeschmack des Buchweizens etwas dominant. Deshalb lagere ich diese leckeren kleinen Schokostückchen in einer Dose im Tiefkühler und nehme sie ein paar Minuten bevor wir sie essen heraus. Wenn sie leicht angetaut aber trotzdem noch etwas gefroren sind schmecken sie, meiner Meinung nach am allerbesten.
Da ich immer wieder um das Rezept gefragt werde stelle ich es euch hier endlich online. Viel Spaß beim Ausprobieren und Naschen!

Schoko-Fudge

Zutaten:
160 g Buchweizen
4 EL Hasel- oder andere Nusskerne
100 g frische weiche Datteln
4 EL mildes Kokosöl
4 EL Roh-Kakaopulver
2 EL geröstetes Haselnussmus (siehe Rezept unten, oder andere selbst gemachte Schoko-Creme)
Meersalz

Zubereitung:
Ich verwende für dieses Rezept wie üblich meinen Thermomix, ihr könnt das Schoko-Fudge aber in jedem leistungsstarken Mixer zubereiten.

Eine kleine Auflaufform mit Backpapier auslegen.

Buchweizen 30 min in kaltem Wasser einweichen. Danach das Einweichwasser abgießen und gründlich abspülen.
Nüsse in den Mixtopf geben und 5 Sek/Stufe 6 grob hacken. Umfüllen.
Datteln in den Mixtopf geben und einige Sekunden Stufe 10 pürieren. Mit einem Spatel von den Mixtopfwänden nach unten schieben.
Buchweizen zugeben und mit den Datteln nochmal pürieren. Restliche Zutaten zugeben und auf Linkslauf Stufe 6 alles zu einer gleichmäßigen Masse vermischen.
Die Masse in die Auflaufform füllen und gut andrücken, sodass sie auch bis zu den Rändern gleich hoch verteilt ist. 20 Minuten in den Tiefkühler stellen. Anschließend mit dem Backpapier aus der Auflaufform heben und in mundgerechte Würfel schneiden. In einer Dose im Tiefkühler aufbewahren und bei Bedarf jederzeit zugreifen und ohne schlechtes Gewissen genießen.

Emma liebt diese Schoko-Fudge Würfel übrigens. Davon darf sie meinetwegen soviel essen wie sie möchte 🙂

Haselnussmus

Zutaten:
250 g Haselnüsse (wer keinen Hochleistungsmixer hat, kann fertiges Nussmus verwenden)
6 EL Ahornsirup oder 8 frische weiche Datteln (entsteint)
4 EL Roh-Kakaopulver
1 Prise Meersalz
2 EL Kokosöl

Zubereitung:
Haselnüsse im Backofen bei 180°C ca. 12 min Minuten rösten. Anschließend auf ein Geschirrtuch leeren und etwas auskühlen lassen. Das Geschirrtuch zu einem Bündel zusammen halten und die Nüsse darin aneinander reiben, damit sich die Schale ablöst. Muss nicht perfekt sein.
Die Nusskerne in den Mixtopf geben und auf Stufe 10 einige Minuten zu Mus mahlen. Die übrigen Zutaten zufügen und nochmals mixen. Der Aufstrich hält sich in einem Schraubdeckelglas im Kühlschrank mehrere Wochen.

Die Idee zu den beiden Rezepten stammt aus dem Buch „Gesund Kochen ist Liebe“. Ich habe die Rezepte für den Thermomix ein wenig umgeschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.